Babys Schlafplatz – so wird er sicher und kuschelig

Babys Schlafplatz - so wird er sicher und kuschelig

Neugeborene brauchen Geborgenheit. Am Tage und besonders während der Nacht. Die Frage nach Babys Schlafplatz beschäftigt viele frisch gebackene Eltern, denn der neue Erdenbürger soll ein kuscheliges Nest bekommen, das Wärme und Schutz bietet.



Babys Schlafplatz – so wird er sicher und kuschelig

Babys Schlafplatz ist am besten in der Nähe der Eltern

Gerade für die erste Zeit nach der Geburt entscheiden sich viele Eltern, Babys Schlafplatz in direkter Nähe zum eigenen Schlafplatz einzurichten. So lange sich das Baby noch nicht allein hochziehen kann, kommen für die ersten Wochen eine Wiege oder ein Stubenwagen in frage. Eine sichere Alternative für Babys Schlafplatz ist ein Beistellbett, denn es ist je nach Größe des Kleinkindes einstellbar und das Kind kann nicht herausfallen.

Babys Schlafplatz im Elternschlafzimmer

Erfahrungsgemäß ändern sich die Schlafgewohnheiten der Eltern ab dem Moment, ab dem Familiennachwuchs Einzug hält. Befindet sich Babys Schlafplatz im Elternschlafzimmer bzw. in direkter Nähe zum Elternschlafplatz, hat das Vorteile für Mutter und Vater. So können sich die frisch gebackenen Eltern jederzeit ohne Aufwand jederzeit vergewissern, dass ihr Baby friedlich schlummert. Außerdem

  • erleichtert Babys Schlafplatz ganz nah der Mutter das nächtliche Stillen
  • können Eltern bei Auffälligkeiten schnell reagieren
  • verleiht die Nähe der Eltern dem Baby Geborgenheit

Babys Schlafplatz sicher und kuschelig einrichten

Denken Sie an eine gute Matratze für den neuen Erdenbürger. Eine spezielle Babymatratze verhindert, dass ausgeatmete sauerstoffarme Luft wieder eingeatmet wird. Die schadstoffarmen Babymatratzen sind mit Luftkanälen für den CO2-Austausch sowie Klima regulierende Fasern ausgestattet. Und: Auch wenn es noch so verlockend scheint, doch besser ist, auf Kuscheltiere, Kopfkissen und Bettdecke in Babys Schlafplatz zu verzichten. Bettdecke deshalb nicht, weil das Baby sich frei strampeln könnte und dann während der Nacht nicht ausreichend gewärmt wird. Da Temperaturschwankungen noch nicht selbst reguliert werden können, kann dies für den kleinen Körper schnell problematisch werden. Ein Schlafsack ist hier die optimale Lösung.

Warum ein Schlafsack zur Ausstattung in Babys Schlafplatz gehört

Die Vorteile eines Schlafsacks anstelle einer Bettdecke liegen klar auf der Hand. Mit einem Schlafsack bleibt das Kind warm eingepackt während der Nacht, denn anders als bei einem Schlafsack kann eine Bettdecke schnell durch Strampeln verrutschen. Außerdem wird die Gefahr eingedämmt, dass sich das Kind unter der Bettdecke verfängt und schlecht Luft bekommt. Beim Kauf eines Schlafsacks unbedingt auf die passende Größe achten, besonders bei der Halsöffnung. Diese sollte nicht größer als der Kopfumfang sein.

Babys passende Kleidung für die Nacht

In Babys Schlafplatz mögen es die Kleinen während der Nacht weder zu warm noch zu kalt, weshalb atmungsaktive Kleidung generell sinnvoll ist. Während Babys und Kleinkinder bei Kälte eher aufwachen, unter Umständen weinen und lautstark zu erkennen geben, dass sie frieren, bleibt eine Überhitzung durch zu warme Nachtkleidung oft eher unbemerkt. Auch wenn es sich kuschelig anfühlt, Strickjacke und Mütze sind als Nachtkleidung eher ungeeignet.

Foto: regina_zulauf, StockSnap, pixabay

Kategorie Kind & Familie

Das Gesundheitsmagazin richtet sich an Menschen, die ihr Bewusstsein für die eigene körperliche sowie seelische Gesundheit öffnen und darüber hinaus stärken möchten.