Der perfekte Laufschuh für Damen

Nicht nur im Design unterscheiden sich die Damen Laufschuhe von denen der Herren. Denn Schnitt und Aufbau berücksichtigen beim Laufschuh die Besonderheiten des weiblichen Fußes. Von Jahr zu Jahr verbessern die Hersteller die Modelle kontinuierlich. Ein Blick in eine aktuelle Fachzeitschrift ist für Läufer daher immer empfehlenswert.

Frauen laufen einfach anders als Männer

Aufwendige Bewegungsanalysen haben laut www.laufschuhe24.com gezeigt, dass Läuferinnen ganz eigene Bewegungsmerkmale besitzen, die sie von Männern unterscheiden. So trägt nicht nur die kleinere Körpergröße, der geringere Anteil an Muskelmasse und der leichtere Knochenbau zu einem anderen Laufschritt bei. Läuferinnen setzen ihre Füße in der so genannten Landephase weiter außen auf als Männer. Proportional gesehen, fällt der Spann wesentlich höher aus und Frauen besitzen einen breiteren Vorfuß. Diese anatomischen und bewegungstypischen Merkmale berücksichtigen heutzutage viele Hersteller, wenn sie sich daran machen, den perfekten Laufschuh für Damen zu konzipieren. Nicht nur sind die Damenmodelle leichter, sondern das Crash Pad liegt weiter außen an der Sohle als bei Männerschuhen.

Individueller Laufstil bei Kaufentscheidung wichtig

Gerade wer über einen längeren Zeitraum dem Laufsport nachgehen möchte, sollte sich nicht nur auf einen Onlinekauf verlassen. Zwar locken viele Onlinehändler mit günstigen Preisen, aber nicht selten bereut man danach die Kaufentscheidung, weil die Schuhe nur unzureichend passen. Eine Laufbandanalyse im Sportgeschäft kann direkt zeigen, ob sich der Schuh wirklich für den Fuß und den individuellen Laufstil eignet. So vermeidet man, dass sich mit der Zeit Fehlstellungen ergeben. In Fachmagazinen findet man wiederum Tipps, die einen gelenkschonenden Laufstil aufzeigen und die Technik verbessern. Mit Barfußschuhen kann man die Fußmuskeln trainieren.




Foto: MabelAmber, pixabay