Online-Apotheken – Sicher oder Nicht?

Online-Shopping gehört heutzutage zum Alltag, selbst Bankgeschäfte werden schon seit geraumer Zeit online durchgeführt. Da stellt sich natürlich die Frage, warum nicht auch den Gang zur Apotheke online erledigen? Aber was sind die Unterschiede der verschiedenen Online-Apotheken? Und bei all den ominösen Produkten, die das Internet anbietet, wie kann man sichergehen, dass das Medikament, das man bestellt, auch ein Originalprodukt ist?

Die verschiedenen Arten von Online-Apotheken

Online-Apotheken - Sicher oder Nicht.-Versandapotheke ist nicht gleich Versandapotheke. Manche bieten nur rezeptfreie Produkte an, von diesen bekommt man zum Beispiel die aus der Apotheke bekannte Hautcreme und den beliebten Johanniskrauttee, aber keine rezeptpflichtigen Medikamente. Andere Apotheken bieten auch oder nur rezeptpflichtige Medikamente an, diese praktizieren wiederum auf zwei unterschiedliche Arten. Die erste und in Deutschland gebräuchlichste ist eine Versandapotheke, der man sein vom eigenen Arzt ausgestelltes Rezept zuschicken muss, um das gewünschte rezeptpflichtige Medikament zu bekommen. Eine andere Variante, die vor allem in Großbritannien ganz alltäglich ist, ist die Versandapotheke, die mit Ärzten zusammenarbeitet. Zu denen gehört zum Beispiel https://de.treated.com. Diese legen online einen auf das spezifische Produkt abgestimmten medizinischen Fragebogen vor, auf dessen Basis der Arzt ein Rezept ausstellen kann. Dieses wird an die beteiligte Versandapotheke gesendet und das Medikament wird dem Besteller dann zugestellt. Natürlich kann ein Arzt online nicht feststellen, ob Diabetes oder Asthma vorliegt, wenn diese Diagnose aber schon einmal vom eigenen Arzt gestellt wurde und das Rezept wieder erneuert werden muss, dann kann sich diese Methode als vorteilhaft erweisen.

Was sollten Sie bei der Online Bestellung von Medikamenten immer beachten?

Bei der Online-Bestellung von Medikamenten muss natürlich besondere Vorsicht gewahrt werden, die Website sollte einen ordentlichen Eindruck machen und der deutsche Text sollte nicht wie schlecht übersetztes Englisch klingen. Zudem muss die Versandapotheke in dem Land, in dem sie praktiziert, offiziell registriert sein. Das sollte auch klar ausgewiesen werden. Sollte die Apotheke mit Ärzten zusammenarbeiten, müssen auch diese im praktizierenden Land registriert sein. Eine SSL-Verschlüsselung der Seite ist auch immer ein gutes Zeichen. Werden all diese Dinge beachtet, dann kann man auch die eigenen Medikamente in Zukunft online kaufen und sich den Weg zur Apotheke ersparen.

gesu-optimal

Das Gesundheitsmagazin richtet sich an Menschen, die ihr Bewusstsein für die eigene körperliche sowie seelische Gesundheit öffnen und darüber hinaus stärken möchten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen