Wie Kräutertees Erkältungen vertreiben

Mit Kräutertees Erkältungen vertreiben-

Die kalte Jahreszeit beschert immer wieder Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Kräutertees können oft für Linderung sorgen. Grund genug, sich einen kleinen Teevorrat anzulegen.

Gerade bei Erkältungen soll man viel zu trinken. Warme Getränke verbreiten eine wohlige innere Wärme. Kräutertees können lindernd wirken und die unangenehmen Begleiterscheinungen erträglicher werden lassen. Viele Heilkräutertees wirken zudem entzündungshemmend, antibateriell und schleimlösend.



Kräutertees bringen Linderung bei Husten und Schnupfen

Kräutertees sind bei Erkältungskrankheiten bestens geeignet, das angeschlagene Wohlbefinden etwas zu lindern.Teezubereitungen mit Salbei helfen beispielsweise bei Halsschmerzen und Lindenblütentee wirkt dem Hustenreiz entgegen. Inhalieren mit einem Aufguss aus Kamillenblüten sorgt beim Schnupfen für schnelleren Abtransport des Nasenschleims. Dies kann sich auch günstig auf das häufig auftretende Druckgefühl in den Ohren auswirken. Wer zusätzlich die Erkältungsviren ordentlich ausschwitzen möchte, kann dies mit einer Schwitzkur versuchen. Schweißtreibend wirken Kräutertees mit Lindenblüten oder Holunder, die so heiß wie möglich getrunken werden sollten. Eine große Sortenauswahl an Kräutertees bieten Aptheken sowie Drogieren. Wer lieber von zu Haus aus Kräutertees online bestellen möchte, wird sicherlich in einem der vielen online Tee-Versandshops fündig werden.

Kräutertees und ihre heilende Wirkung

Teeliebhaber verzichten nur ungern auf eine Tasse Tee. Und das meistens nicht nur aus Genuss- oder Kultgründen, sondern weil Tee schmeckt und bekömmlich ist und darüber hinaus gesundheitsfördernde Inhaltstoffe aufweist. In Herbst- und Winter sind Kräutertees besonders wertvolle Begleiter, denn nicht Jeder kommt ohne kraftraubende Erkältungen durch diese Zeit. Kein Wunder, denn das feuchte und kühle Wetter in dieser Jahreszeit scheint besonders für die Minderung unserer Abwehrkräfte geeignet zu sein. Deshalb sollte man rechtzeitig daran denken, sich auf die kühle Jahreszeit vorzubereiten und das Immunsystem zu stärken. Hat es einen dennoch „erwischt“, hält die Natur einige Kräuter bereit. Hier eine Auswahl:

  • Salbei und Thymian

Eine Teezubereitung mit diesen Kräutern hilft bei Husten und Heiserkeit

  • Lindenblüte

Lindenblütentee lindert Reizhusten und wer eine Schwitzkur zum Ausschwemmen der Erkältungsviren anstrebt, sollte den Tee möglichst heiß trinken.

  • Holunderblüte

Auch eine Teezubereitung mit Holunderblüten soll schweißtreibende Wirkung haben und somit zur Linderung bei Erkältungsbeschwerden beitragen

  • Pfefferminze

Löst den Husten. Pfefferminztee wird ebenso bei Blähungen, Krämpfen und Reizdarm empfohlen

Wie man Erkältungen am besten vorbeugt

Regelmäßige Bewegung und Aufenthalte an der frischen Luft sind bestens geeignet, die Abwehrkräfte in Schwung zu halten. Bewegung sorgt für eine gute Durchblutung und regt Herz und Kreislauf an, die frische Luft sorgt für einen klaren Kopf. Wenn zusätzlich auf eine gute Raumtemperatur nebst Belüftung geachtet wird und man sich dem Wetter entsprechend kleidet, sind die ersten Vorsorgemaßnahmen bereits ergriffen. Darüber hinaus ist es ratsam, auf häufiges sowie gründliches Händewaschen zu achten, denn die heimtückischen Erkältungsviren werden auch durch direkten Kontakt übertragen. Zudem lassen sie sich gern an Türklinken, aber auch an Haltestangen in Bussen oder Bahnen nieder. Hat man dadurch selbst die krankmachenden Viren aufgenommen, kann ein unbedachter Griff an den Mund oder in die Augen ausreichen, um sich anzustecken. Tage später macht sich das Dilemma dann bemerkbar. Wir fühlen uns schlapp, der Kopf schmerzt, im Hals kratzt es und die Nase kribbelt.

Fotos:  PDPics, pixabay