Die Symbolik von Blumen – wissenswerte Tipps

Rote Rosen stehen für die Liebe, diese Symbolik ist fast jedem bekannt. Doch schon hier kann man in ein Fettnäpfchen treten: Wer seine Partnerin erst vor kurzem kennengelernt hat, sollte ihr nicht gleich einen Strauß rote Rosen schicken. Davon könnte sie sich bedrängt fühlen, denn rote Rosen repräsentieren die ganz große, tief verbundene Liebe – je dunkler der Rot-Ton, desto inniger sind Zuneigung und Leidenschaft füreinander.

Vorsicht auch mit weißen Blumen

Die Symbolik von Blumen - wissenswerte TippsWeiße Chrysanthemen, Astern, Nelken und Hortensien galten früher als Grabesblumen. Dieser Gedanke steckt noch bei vielen Menschen im Kopf – man sollte es tunlichst vermeiden, einen rein weißen Strauß zu verschenken. Vor allem beim Besuch im Krankenhaus könnte solch ein Strauß als schlechtes Omen verstanden werden! Einen weißen Brautstrauß Online bestellen geht dagegen problemlos. Weiße Lilien sind dennoch keine gute Wahl – der Blütenstaub hinterlässt Flecken auf dem Brautkleid.

Die böse 13

Die Zahl 13 bringt Unglück – und tatsächlich gibt es Menschen, die einen Blumenstrauß mit exakt 13 Blüten nicht freudig entgegennehmen, sondern ihn als schlechtes Vorzeichen sehen. Lieber eine Blüte mehr einbinden lassen!

Welche Blumen kann man bedenkenlos verschenken?

Zu nahezu jeder Blume gibt es verschiedene Bedeutungen. Gelb steht allgemein für die Farbe der Eifersucht. Die Narzisse ist zusätzlich verbunden mit den Eigenschaften „Eitelkeit“ und „Egosimus“. Andererseits gilt die Frühlingsblume als Zeichen von Lebendigkeit und Fruchtbarkeit. Wie soll man da den richtigen Strauß aussuchen, ohne in ein Fettnäpfchen zu treten? Grundsätzlich gilt: verschiedene Blumen kombiniert mindern die Symbolwirkung. Wer sich also unsicher ist, sollte sich für einen aus mehreren Blumensorten zusammengestellten, nicht einfarbigen Strauß entscheiden. Lassen Sie sich bei Blumenversand24.com inspirieren zu vielen Themen rund um den Blumenstrauß.

Foto: Couleur, Meditations, pixabay